Salsa und Bachata Kurs für Anfänger – es ist Zeit, dass wir uns kennenlernen…

das karibische Lebensgefühl geht musikalisch über das Tanzbein direkt ins Herz!

ZUM KURSPROGRAMM

Mir persönlich ist es eine Herzensangelegenheit, euch die pure Lebensfreude, Lebenseinstellung und somit auch die Leidenschaft – welche hinter den kubanischen Tänzen wie Salsa, Rumba – wie man sie in Havanna tanzt, Son, Bacchata und Merengue zu transportieren.

Weiterbildungen und Training in Havanna & Co

Meine Salsa-und Bachata Weiterbildungen in Österreich, Havanna, Slowenien und Ungarn haben mir als wundervolle Grundlage gedient um das Handwerk bei namhaften Ausbildnern zu erlernen. Allen voran meinem lieben Salsalehrer Leonel Monzon und seiner Frau Daniela Peglow-Pointner.

Der Aufenthalt in Kuba vor Jahren, DER Stadt des „cuban style salsa“ Casino war jedoch die Krönung für mich und mein Wirken. Dieses Gefühl, diese pure Energie, sich auf den kubanischen Rhythmus einzulassen, ist schlichtweg gesagt einfach nur himmlisch.

Ich habe deshalb beschlossen, mich auch 2020 wieder auf kubanischen Boden zu bewegen. Im Jänner 2020 war ich 11 Tage in Havanna , um mich dort wieder in KUBANISCHEN Volkstänzen wie Son, Salsa, (kubanischer!) Rumba weiterzubilden. Gleich danach gibt es Kostproben in meinen Kursen!

Aktueller Kursstart:

SALSA für BEGINNER bzw. SOLOS am Mittwoch, 29.2.2020 um 18 Uhr in der Naturquelle in 8504 Preding. 5-er Block immer mittwochs.

Die fließenden Körperbewegungen beim Bachata und Salsa tanzen und die damit verbundene Körpersprache ist mein innerlich reichstes Lebensgeschenk an mich.

Die KubanerInnen „tanzen“ nicht einfach

– sie teilen sich mit, sie schütten ihr Herz aus, sie beschenken sich und damit auch uns!

Und genau dieses himmlische Gefühl möchte ich euch – Tänzerinnen und Tänzer – weitergeben!

In meinen Salsakursen für AnfängerInnen, Workshops und auch Wochenendseminaren – habt ihr die Möglichkeit zu schnuppern und gemeinsam mit mir in die Salsa-Welt einzutauchen.

Ich biete derzeit ausschließlich Tanzkurse für salsainteressierte Singles (Solotänzer) ohne Tanzpartner an.

Das heißt – liebe „Chicas“ und „Chicos“ – das ist eure Chance, diese besonderen Momente zu genießen und zu spüren!

Seid es euch wert und kommt aus eurer Komfortzone direkt in meinen Workshop!

Auf euch wartet ein stimmungsvoller und purer „Tanz im Takt“ mit Musik aus Lateinamerika mit Grundschritten und Grundfiguren, die erlernt werden.

Es geht  jedoch explizit darum, das „Feuer in sich zu entfachen“, den „Rhythmus in allen Phasen des Körpers zu spüren“, ausgelassen zu sein, locker und ganz leicht  in die Musik und in die Bewegung zu kommen.

Neben den Kursen zuhause in der Steiermark biete ich auch

Seminarreisen mit Hauptschwerpunkt Tanzen

an, deren Orte ich mit viel Fingerspitzengefühl auswähle.

Ausschließlich sind es Orte, die mich inspirieren, die ein tolles Ambiente bieten, die
„reine“ Energie haben, die sich stimmig anfühlen und zu denen mein „Bauchgefühl“ ein klares „Ja“ spürt.

Nur auf diesem Wege können zauberhafte Momente der Teilnehmer tänzerisch und somit auch menschlich entstehen.

Ob bei meinen Tageskursen oder auf Bildungsreisen:

„In jedem Fall bin ich mit meinem ganzen Herz bei euch!“

Diejenigen Salsatänzerinnen  und Salsatänzer, die an Paarkursen interessiert sind, verweise ich liebend gerne an Leonel Monzon und Daniela Peglow-Pointner von Salsa Lemon mit Sitz in Graz.

Dort lernt ihr viele Tanzschritte wie Cumbiastep, Sombrero, Vacilaia, Setenta, Havanna loco & Co.

Ich garantiere DIR mehr Lebensfreude mit Salsa

  • Entscheide Dich für Leichtigkeit in deinem Körper
  • Geh raus aus deiner Komfortzone und entdecke ein für dich neues Terrain
  • Melde dich bei „Lebensfreude mit Annette“ zum Tanzkurs an
  • Freu dich auf die besonderen Tage
  • Lass dich ein und begib dich in meine herzliche Hand
  • Spüre die Rhythmen der Karibik und lerne neue Menschen kennen
  • Nimm dieses Gefühl mit – wohin auch immer du gehst – es wird ein Segen sein

Denn die Tatsache, durch den Tag „getanzt“ zu werden,  ist ein wunderschönes Gefühl
 

Anfängerkurs Salsa – Son – Rumba – Bachata – Merengue

  • Salsa

Salsa (übersetzt: Soße) ist eine Art Verschmelzung afro-karibischer und europäischer Tanzstile. In der Zeit kurz nach dem zweiten Weltkrieg hat er seinen Ursprung. Viele Emigranten aus Kuba, Puerto-Rico und Kolumbien kamen nach Amerika, daraus entstand einer der schönsten Tänze. Salsa unterteilt man grundsätzlich in 2 Formen:

  1. LA-Salsastil und
  2. Salsa-Cubano.

PS: Und dort in Kuba bin ich zuhause!

  • Son

Der „Son Cubano“ hat in den letzten Jahren fast überall auf der Welt für Furore gesorgt. Er ist der Vorläufer, die Urquelle  die/der Großmutter/-vater der Salsa aus den Bergen der Sierra Maestra im östlichen Teil Kubas. Man sagt, dass die Menschen aus dieser Region als noch heißblütiger gelten als die Landsleute im Westen.

  • Rumba
    Die Rumba bedeutet im Zusammenhang mit Kuba in erster Linie die afrokubanische Rumba. Allerdings wird auch die Turniervariante des lateinamerikanischen Tanzes „Rumba“ als kubanisch bezeichnet.

Einmal im Leben sollte man es sich gönnen, einem Kubaner oder einer Kubanerin zuzuschauen, wie sie nach urigen afrokubanischen Trommelrhytmen hingebungsvoll Rumba tanzen. Ein unbeschreibliches Erlebnis!

In Kuba tanzt man die Rumba so, wie nirgends auf der Welt – sie gehört zu meinen großen Favoriten! Hier wird einem bewusst, wie viel Energie uns die Mutter Erde durch die Trommelrhytmen im Tanz schenkt.

  • Bachata

Bachata ist eine aus der Dominikanischen Republik stammende Musikrichtung und der dazugehörige Tanz. Zunächst war Bacchata weniger zum Tanzen gedacht, sondern war einer von vielen Stilen der romantischen, lateinamerikanischen Gitarrenmusik, die hauptsächlich der Unterhaltung verliebter Paare diente. In den letzten Jahrzehnten wurde dieser Paartanz immer populärer, das Charakteristische ist die Nähe der Tanzenden,  die relativ enge Tanzhaltung (Ausnahme sind die Europäer, sie bedienen sich  auch nebenbei vieler Figuren) und dem sinnlich-erotischen Hüftknick.

Ein wunderbarer Tanz, der meines Erachtens eine gute Vertrauensbasis zwischen den Tanzenden benötigt. 

  • Merengue

Merengue ist eine lateinamerikanische Musikrichtung aus der Dominikanischen Republik und ebenso der dazugehörige Tanz. Wenn man sich für den Ursprung der Merengue interessiert, tappt man eher im Dunkeln. Mitte des 19. Jahrhunderts war er der Landbevölkerung bestimmt, später verbreitete und entwickelte er sich zunehmend.

Es ist ein ganz leicht erlernbarer Tanz, der mit seinem markanten Hüftschwung ausgeführt zu einer sinnlichen Besonderheit wird.

Kubanerinnen und Kubaner

Die Stadt Havanna, Kuba im Allgemeinen und natürlich auch die damit verbundene Bevölkerung, wirkt auf mich auf magische Weise. Man sollte wissen, dass die Menschen dort sehr arm leben und sie aus dem, was da ist, etwas Buntes zaubern können.

Immer wieder muss ich schmunzeln wie sehr man die feurig-exotische Bewegung spüren kann, wenn man durch die Gassen – die niemals aus dem Rhythmus zu  kommen scheinen – „tänzelt“.

Das ist wahrscheinlich genau das Überlebenskonzept. Tanzen dient der LEBENSFREUDE!

Die ausdrucksvollen Kubanerinnen sind enorm selbstbewusst und sehr sinnlich, sie tragen ihre meist weiblichen Formen mit großer Würde und aufrichtigem Stolz. Ich gehe noch weiter, indem ich behaupte, dass sie mit tiefer Überzeugung ihre Weiblichkeit leben!

Und dabei ist es nicht von Bedeutung, ob ihre Formen ausladend sind oder eben nicht. Es spielt hier nicht ansatzweise eine Rolle!

Und dieses besondere Gefühl liegt nahezu magisch in der Luft

Diese Frauen haben es geschafft, sich von der Idee „makellos“ zu sein – wer auch immer das zu bewerten weiß – zu distanzieren bzw. sind von Anfang an auf diesen verrückten Zug gar nicht erst aufgestiegen.

Und genau das ist es auch, was sich bei mir widerspiegelt und ich mit meiner ganz persönlichen Art euch in meinen Kursen schenken möchte.

Weiblichkeit pur – und das mit Stolz leben, spüren und zeigen.

Ob man nun „verspielt“, „träumerisch“ oder ganz „nüchtern“ gestrickt ist – ganz egal – diese Fähigkeit zur Weiblichkeit lässt sich „üben“ und „lernen“.

Und dafür ist unter anderem das Salsa-tanzen ein prädestiniertes Tool.

Bei den „chicos“ ist es im Grunde ähnlich. Sie sind ebenfalls mit Stolz und meist auch mit einer ordentlichen Portion Charme ausgestattet. Das haben die Latinos drauf, sagt man, da unterscheidet sich wohl jemand aus der Dominikanischen Republik, Brasilien oder eben aus Kuba nicht wesentlich voneinander.

 „Sie tanzen wie die Götter“ sagt man auch.

 Und – oh Gott – es ist wirklich wahr!

Ich fühle mich mit der Einstellung – wie die Menschen in Kuba zum Leben stehen – wohl. Ich mag diesen überaus dicht ausgestatteten Stolz der Kubaner, der ganz viel Optimismus in sich trägt. Vor allem liebe ich aber dieses Gefühl, wenn man kubanischen Boden betritt, denn spätestens dann entfaltet sich das Feuer in dir. Es kommt, ob man will oder nicht, von ganz alleine.

Mein Leben hat sich mit Salsa völlig verändert – und das heilige „Betreten“ des kubanischen Bodens hat noch einmal Wesentliches zu meinem glücklichen Leben beigetragen!

Ich erzähl dir gerne in einem persönlichen Gespräch von meinen Erlebnisse mit Salsa, Kuba und den KubanerInnen!

Melde dich hier an zur nächsten Schnupperstunde:

Du wirst auf deinem ganz persönlichen Tanzparkett emotional neu aufblühen!“ 

ZUM KURSPROGRAMM