Rezeptideen

„Tipps und Tricks rund ums Kochen“
Gemüsefond – die Basis einer gesunden Küchenpraxis

Als klare Gemüsesuppe, statt Suppenpulver und als Würzmittel für viele Gerichte (Eintöpfe, gebundene Suppen, Saucen,…)

Zutaten

2 Stk. Zwiebel
3 Stk. Karotten
1 kl. Stk. Lauch
2 kl. Stk. Sellerie (ca. 50 dag)
3 Petersiliewurzeln oder Pastinaken
frische Petersilie
frischer Liebstöckel!
3 EL ÖL
Pfefferkörner
Muskatnuss
Natursalz (mind. 3 KL)
Wasser, ca. 3 Liter oder mehr

Zubereitung

Gemüse waschen, in kleine Stücke schneiden (ca. 2-3 cm), in einem großen Topf mit Fett SEHR GUT ANRÖSTEN, mit Wasser aufgießen, würzen und köcheln lassen.

Dieser Fond wird mind. 2,5 Stunden geköchelt. Danach wird das Gemüse abgesiehen und die Suppe weiterverarbeitet bzw. zum Aufgießen für Eintöpfe etc. verwendet.

Grünkohlsalat Tamanga

Vegan: aus Rüdiger Dahlkes veganer Küche – von Sebastian Copiens Küchenpraxis – angeglichen an/von Annettes Küche

Zutaten
750 g Kohl

Marinade
60 g Cashewkerne
1 Schuss Balsalmico
1,5 EL Orangensenf! – Mmmh 😊
Meersalz
Pfefferkörner
1 Zitrone
20 g Walnussöl oder anderes

Zubereitung

Grünkohlblätter waschen (die hellen, knackigen nehmen, die dunklen nicht), Strunk herausschneiden (mit Kartoffeln werden diese dann am nächsten Tag zu einer hervorragenden Suppe verzaubert), waschen, abtropfen lassen, in sehr kleine, mundgerechte Stücke schneiden und mit der Marinade lange abkneten. Dann mind. 2 Std. durchziehen lassen! Schmeckt hervorragend! Man kann evtl. Kümmel oder Kreuzkümmel für die bessere Verdauung dazugeben. Salat gut und lange kauen (einspeicheln!).

Vollkorn-Blitz-Weckerl

Nach dem Vorbild von meiner Freundin Dipl. Diätologin Christine Kurzweil-Nöst

Zutaten

1 kg Vollkornmehl (Dinkel-, Kamut, Einkorn-Vollkornmehl!, davon max. 10% Roggen-Vollkornmehl!)
1 gehäufter EL Natursalz
1 Würfel Germ frisch (oder 2-3 Pkg Trockengerm)
1 KL Honig (kann man weglassen)
1 KL-1 EL Brotgewürz (Kümmel, Fenchel, Koriander, Anis – oder einzelne davon)
1 Liter Wasser
1 EL Essig (Apfel-,Wein-,…)

Zubereitung

A: Wasser lauwarm + Germ (2 Std. vorher warmstellen, d.h. aus dem Kühlschrank nehmen) + Honig gemeinsam auflösen

B: Mehl + Salz + Gewürze + Essig vermengen

A+B mit Esslöffel in einer Schüssel vermengen, mit Löffel sofort kleine Weckerl auf 2 Backblech (+Backpapier) oder auf 2 Kastenformen verteilen und Weckerl im vorgeheizten Rohr bei Heißluft 220°C ca. 5-8 min und dann bei 170°C ca. 12-15 Minuten backen. Kastenbrot auch bei Ober-Unterhitze bei 240°C 10 min anbacken und dann bei 180°C ca. 30-40 Minuten fertigbacken.

PS: Kleine Weckerl kann man auch schnell zusammenrühren und backen, wenn Gäste schon da sind. Dann eher kleinere Weckerl formen u. nur von evtl. 1/2 kg Mehl zubereiten. In 20 min fixfertig!

PPS: Man kann auf 1 kg Mehl ca. 1 Handvoll Samen und/oder Nüsse untermengen.

Bauernbrot

Grundrezept Ölmühle Haindl, Kalsdorf, abgeändert von Annette

Zutaten

1 kg gemischtes Brotmehl

(70 dag Roggen 960, 30 dag Weizen 1600)

40 g Germ (bzw. 20 g Germ und 1 Handvoll frischen Sauerteig)

1 Esslöffel Salz

1 Esslöffel Brotgewürz

0,5-0,75 l lauwarmes Wasser

Zubereitung

trockene Zutaten in eine Schüssel geben, gut vermischen (v.a. das Salz gut untermengen) und dann die Germ in lw. Wasser aufgelöst dazugeben. Einen mittelfesten Teig herstellen, aufgehen lassen bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Laib formen, nochmals aufgehen lassen und bei 250°C im vorgeheizten Backrohr backen, bis das Brot goldbraun ist, dann auf 180°C zurückschalten und fertigbacken.

Variante mit Sauerteig: S. am Vortag ins Warme stellen, mit einem kleinen Anteil vom Wasser verrühren und zugedeckt  ruhen lassen. Beim Brotabkneten dann mit Germ und den restlichen Zutaten verkneten.